Polenta-Kürbis-Auflauf

Menüart: Hauptspeise
Kochdauer: ca. 40 Minuten
Region: Norditalien

 

Einkaufsliste

Zutaten für 2 Personen

  • 200 g Raclettekäse
  • 250 ml Milch
  • Salz
  • 200 g Polenta
  • 2 TL getrockneter Salbei
  • 1 Stange Lauch (ca. 250 g)
  • ca. 400 g Hokkaidokürbis (ohne Schale und Kernen)
  • 70 g Schinkenspeck
  • 3 EL Olivenöl
  • Pfeffer
  • 15 Kirschtomaten
  • 2 Bund Basilikum

Zubereitung

Schritt 1:

Den Käse reiben und die Milch mit 450 ml Wasser und 1 TL Salz aufkochen. Polenta und den Salbei einstreuen und unter Rühren etwa 3 bis 5 Minuten lang kochen. 70 g Käse einstreuen und gut unterrühren. Die Polentamasse auf ein mit Backpapier belegtes Blech gießen. Mit angefeuchteten Fingern zu einer 1 cm dicken Fläche ausstreichen und etwas auskühlen lassen, während Sie alles andere vorbereiten.

Schritt 2:

Den Lauch putzen, in Ringe schneiden und gründlich waschen. Den Kürbis waschen, putzen, entkernen und würfeln. Den Schinkenspeck würfeln. Kürbis in einer Pfanne mit 2 EL Öl 3-4 Min. anbraten, den Lauch hinzufügen und kurz mitbraten. Dann die Speckwürfel untermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und vom Herd ziehen. Die Kirschtomaten waschen und halbieren. Das Basilikum waschen, trocken schütteln, die Blätter von den Stielen zupfen und in Streifen schneiden.

Schritt 3:

Den Backofen auf 200° vorheizen. Eine große Auflaufform mit 1 EL Öl ausstreichen. Die Polenta in Rauten schneiden. Den Boden und die Wände der Auflaufform damit auslegen. Danach die Kürbismischung, Tomaten und Basilikum darüber verteilen und mit dem restlichen Raclettekäse bestreuen. Im Ofen (Mitte, Umluft 180°) 15-20 Minuten lang backen (bis der Käse anfängt zu bräunen).

Kochtipp

Dieses Gericht können Sie auch abwandeln: Als „Polenta-Pizza“ lässt sich der Boden auf dem Backblech je nach Geschmack mit Gemüse oder Speck belegen und backen. 

Leo Aichinger