Krautrouladen

Menüart: Hauptspeise
Kochdauer: ca. 90 min
Region: Deutschland

 

Einkaufsliste

Für 4 Personen

  • 1,5 kg Kraut (Weißkohl)
  • 600 g Faschiertes, gemischt
  • 1 Semmel vom Vortag (ca. 50 g)
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Bd. Suppengrün
  • 500 ml klare Suppe
  • 1-2 Knoblauchzehe(n)
  • 2-3 EL Pflanzenöl
  • 125 ml trockener Weißwein
  • 1 Bd. Petersilie
  • Kümmelsamen
  • Lorbeerblätter
  • Muskatnuss, gerieben
  • Salz & Pfeffer
  • Maizena Speisestärke
  • evtl. Küchengarn

Zubereitung

Schritt 1:

Reichlich Wasser in einem großen Topf aufkochen. Vom Weißkohl die äußeren Blätter ablösen, den Strunk großzügig entfernen. Dann den ganzen Kohlkopf ins kochende Wasser halten. Nach ca. 2 Minuten die äußeren, jetzt weichen Blätter ablösen und kalt abschrecken. Auf diese Weise nach und nach 16 Blätter ablösen. Die Blattrippen glatt schneiden. 

Schritt 2:

Die alte Semmel in warmem Wasser einweichen. Beide Zwiebeln und Knoblauch fein würfeln, Petersilie fein hacken. Die ausgedrückte Semmel mit dem Faschierten, der Hälfte der geschnittenen Zwiebeln, Knoblauch, Petersilie, Salz, Pfeffer und Muskatnuss in einer Schüssel gut verkneten und abschmecken. 

Die Kohlblätter trocken tupfen und auf eines der Blätter einen gehäuften Esslöffel Faschiertes geben. Die Seiten des Blattes einschlagen, aufrollen und in ein weiteres Kohlblatt einrollen. Auf diese Weise acht Päckchen rollen. Eventuell mit Küchengarn zusammenbinden (ist aber nicht unbedingt nötig).

Schritt 3:

Das Suppengrün sehr klein würfeln und den Backofen auf Heißluft 180° vorheizen. Danach Öl in einem Bräter erhitzen und die Krautwickel darin ca. 2 Minuten lang rundherum anbraten. Suppengrün und den Rest der geschnittenen Zwiebel im verbleibenden Bratfett ca. 5 Minuten lang andünsten, mit etwas Weißwein ablöschen und kurz einkochen. Die Suppe darübergießen, Kümmel und Lorbeerblätter dazugeben, aufkochen. 

Schritt 4:

Die Krautwickel in den Bräter legen und diesen mit einem Deckel verschließen. Im heißen Ofen ca. 45 Minuten lang schmoren. Die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken und nach Belieben mit der angerührten Speisestärke binden.

Kochtipp

Als Beilage zu Krautrouladen passen am besten Erdäpfel oder Erdäpfelpüree. Auch ein Gurkensalat macht sich gut. 

Leo Aichinger