Hühnchen-Mais-Pie

Menüart: Hauptspeise
Kochdauer: 60 Minuten
Schwierigkeitsgrad: mittel

 

Einkaufsliste

  • 150 g Blätterteig
  • 150 g Kochschinken (in Scheiben)
  • 1 Zwiebel
  • 1 Stange Porree
  • 2 Karotten
  • 2 Hühnerbrustfilets (à 160 g)
  • 150 ml Hühnerbrühe
  • 1 Dose Mais
  • 100 g Crème fraîche
  • 1 ½ EL heller Soßenbinder
  • Salz, Pfeffer
  • Mehl zum Ausrollen
  • 1 Eigelb
  • 1 EL Milch

Zubereitung

Schritt 1:

Schinken und Zwiebel in kleine Würfel schneiden. Porree abspülen und in dünne Ringe schneiden. Karotten schälen und fein würfeln.

 

Schritt 2:

Hühnerfilets abspülen, trocken tupfen und in ca. 2 cm große Würfel schneiden. 1 EL Öl in der Pfanne erhitzen. Das Fleisch darin braun anbraten und wieder herausnehmen.

Schritt 3:

Restliches Öl in der Pfanne erhitzen und die Schinkenwürfel anbraten. Zwiebel, Porree und Karotten dazugeben und ca. 3 Minuten mitdünsten. Brühe in die Pfanne gießen. Hühnerwürfel, abgetropften Mais und Crème fraîche dazugeben. Alles aufkochen lassen. Soßenbinder einrühren. Mit Salz und Pfeffer gut würzen.

Schritt 4:

Backofen auf 180 °C vorheizen. Die Mischung in eine Auflauf- oder Pieform (1,4 l Inhalt) geben. Blätterteig so ausrollen, dass die Form gut überdeckt wird. Die Ränder ca. 1 cm überstehen lassen und fest an die Form drücken. Eigelb und Milch verquirlen und damit den Teig bestreichen. In der Mitte der Teigplatte mit dem Messer einschneiden, damit der Dampf entweichen kann. Im Ofen auf der unteren Schiene 20 Minuten goldgelb backen.

Kochtipp

Pie ist eine englische Pastete, die süß oder herzhaft gefüllt sein kann. In diesem Fall ist der Pasteten-Teig ein Blätterteig und die Fülle ein Hühnerbrust-Ragout.

Leo Aichinger