Hausgemachte Erdäpfel-Gnocchi mit Salbeibutter

Menüart: Hauptspeise
Kochdauer: ca. 60 Minuten
Region: Italien

 

Einkaufsliste

  • 500 g mehlige Kartoffeln (gekocht)
  • 150 g griffiges Mehl
  • 30 g feinen Hartweizengrieß
  • 1 Eidotter
  • 1 TL Salz
  • Muskatnuss (gerieben)
  • 1 keiner Bund Salbei
  • 80 g Butter
  • Etwas frischer Parmesan

Zubereitung

Schritt 1:

Entweder die gekochten Kartoffeln schälen, etwas ausdämpfen lassen und im warmen Zustand zügig durch eine Kartoffelpresse drücken oder gekochte Kartoffel vom Vortag im kalten Zustand verarbeiten. Die Masse auf einer Arbeitsfläche verteilen und mit Mehl, Grieß, Eidotter, Salz und etwas Muskatnuss zu einem weichen, aber formbaren Teig verkneten. Etwa 60 Minuten kühl rasten lassen.

Schritt 2:

In einem großen Topf ausreichend viel Salzwasser aufkochen lassen und zuerst einen Probe-Gnocchi kochen. Sollte der Teig zu weich sein, noch etwas Mehl oder Grieß einarbeiten.

Schritt 3:

Eine daumendicke Teigrolle formen. Davon etwa 3 cm lange Stücke abschneiden, rundlich formen und mit einer Gabel jeweils längs eindrücken. In das kochende Wasser einlegen, aufsteigen und noch 2-3 Minuten ziehen lassen. Vorsichtig herausheben und abtropfen lassen.

Schritt 4:

Salbei in feine Streifen schneiden und in einer Pfanne mit der Butter aufschäumen lassen. Die Gnocchi darin durchschwenken, salzen, pfeffern und mit gehobeltem Parmesan anrichten.

Kochtipp

Die frischgekochten heißen Erdäpfel etwas ausdämpfen lassen und zügig verarbeiten, da der Teig sonst zäh, weich und nicht mehr gut formbar wird. Gekochte Erdäpfel vom Vortag lassen sich auch gut kalt verarbeiten.

Leo Aichinger